Visitenkarten

» Visitenkarten waren schon im 17. Jahrhundert ein wichtiges gesellschaftliches Ritual und gehören im heutigen Geschäftsbereich zum Standard. «

Visitenkarten haben eine lange Tradition, in früheren Tagen wurden Vistenkarten (so wie der Name schon vermuten lässt) bei einem Besuch (Visite) dem Butler oder der Hausdame an der Eingangstür überreicht, die diese an den Hausherren (oder auch der Dame des Hauses) weiterleiteten und somit den Besucher ankündigten.

Damals wurden die Visitenkarten noch nach einem bestimmten System geknickt, um einerseits die Aufnahme von einer ebenen Fläche zu erleichtern oder auch um etwas spezielles damit auszudrücken. Zum Beispiel bedeutete eine Visitenkarte mit nach oben geknickten Rand, das der Besucher die Karte persönlich abgegeben hat, als der Gastgeber nicht verfügbar oder verhindert war.

Teilweise wurden auch in allen vier Ecken der Visitenkarten Gründe für einen Besuch vorgeschrieben (z.B. "Wiedersehen", "Besuch", etc...) und der tatsächliche aktuelle Anlass dadurch hervorgehoben, das die entsprechende Ecke nach oben geknickt wurde.

Heutzutage hingegen gelten geknickte Visitenkarten (oder auch Besuchskarten) als unhöflich.

Es gibt kein fest definiertes Standardformat für Visitenkarten, wie es z.B. von Briefpapier (DINA4) her bekannt ist. Jedoch hat sich über die Jahre das Scheckkartenformat (54 x 85,6 mm) durchgesetzt, was dazu führte, das Visitenkarten heutzutage üblicherweise das Format 54 x 85 mm oder auch 55 x 85 mm haben.

In Japan gibt es eine sehr ausgeprägte Visitenkartenkultur, die dort regelrecht gepflegt wird und schon fast wie eine Zeremonie anmutet. Hierbei gilt grundsätzlich, das der ältere oder auch ranghöhere dem jüngeren (oder rangniedrigerem) seine Visitenkarte zu erst übergibt und zwar mit beiden Händen gefolgt von einer kurzen Verbeugung. Der Kartenempfänger hat nun die Visitenkarte genau zu betrachten. Es gilt als total unhöflich die Karte sofort einzustecken, besser ist es diese genauer zu studieren und sie dann in sichtbarer Nähe, würdevoll abzulegen. Erst dann darf der Andere seine eigene Karte im gleichen Stil übergeben.

­­Visitenkarten haben u.a. neben der Funktion der Mitteilung des Namens des Überreichenden auch noch die Aufgabe auf dezente Art und Weise auf den Rang oder die Position der Person im Unternehmen hinzuweisen.

Von der Materialstärke her sind Gramaturen von 250 bis 300 gr/qm bei Visitenkarten üblich und Standard, wobei es auch viele kreative und ausgefallene Variationen gibt, wie z.B. Visitenkarten aus unterschiedlichen Materialien (Holz, PVC, Metall oder sogar Gold) mit unterschiedlichen Stärken.
Eine weitere sehr gute Informationsseite über das Thema Visitenkarten stellt die Website Visitenkarten-24.org dar, hier findet man viele wichtige und interessante Informationen rund um den gesamten Themenbereich.



Kategorie: Format Standards Visitenkarten

Bild einer Zeitung, Zeitschrift als Symbol für Newsletter

Newsletter

Jetzt unseren kostenlosen Newsletter abonnieren und immer aktuell informiert sein.


Ein Bookmark Buch

Bookmark

Diese Seite als Lesezeichen (Bookmark) hinzufügen, bei...

Furl YahooMyWeb Google Bookmark del.icio.us Tausendreporter Webnews yigg it Mister Wong co.mments TailRank Spurl Digg blinkbits BlinkList Reddit connotea
Symbol der RSS Feeds

RSS Feeds

Bleiben Sie auf dem Laufendem mit unseren Informationsfeeds:

[Website-Feeds]: Logo RSS-Feed Version 1.0 Logo RSS-Feed Version 2.0 Logo RSS-Feed Version ATOM

    H   A   U   P   T   M   E   N   Ü

KW 30 - Mittwoch, 26. Juli 2017