Die Auflösung dots per inch dpi

Wenn es um die Auflösung geht, begegnet man meistens der Abkürzung DPI.

DPI steht für Dots Per Inch, was übersetzt soviel heisst wie Punkte Pro Zoll. Ein Zoll entspricht der Länge von 2,54 cm oder auch 25,4 mm. Dots per inch bedeutet nun die Anzahl der „Dots“ (Punkte) auf einer Länge von 25,4 mm. Je höher diese Anzahl, desto höher auch die Auflösung. Die nachfolgende Grafik veranschaulicht diesen Zusammenhang.

Bei der ersten Grafik befinden sich 12 Punkte nebeneinander aufgereiht auf einer Länge von einem Zoll oder auch ein inch, somit hätten wir in diesem Falle eine Auflösung von 12 dpi.

Bei der mittleren Grafik haben wir die doppelte Anzahl an Punkten auf der gleichen Länge und somit eine Auflösung von 24 dpi.

Die letzte Grafik stellt wiederum eine Verdoppelung dar und zeigt somit 48 dpi. Wie man unschwer erkennen kann werden die Punkte (dots) immer kleiner (und feiner) je höher die dpi Zahl ist.

Beim Offsetdruck sollte die Druckvorlage eine Auflösung von mindestens 300 dpi haben (besser wären 405 dpi). Wer bei der Erstellung der Druckvorlage eine zu geringe Auflösung hat, muss beim späteren Druckergebniss damit rechnen, dass die „Druck“Punkte zu grob oder auch sichtbar werden und somit kein befriedigendes Ergebnis darstellen.

Die Auflösung eines Standard Monitors beträgt übrigends 72 dpi, daher müssen digitale Bilder (meist ebenfalls in 72 dpi) grundsätzlich konvertiert (umgewandelt) werden in eine 1:1-Größe mit mind. 300 dpi, dabei sollte man dann natürlich auch gleich den richtigen Farbraum (CMYK anstatt RGB) für den Offsetdruck definieren.

You May Also Like

DIN A Formate

Dem Deutschen Institut für Normung e.V. oder auch kurz als DIN bekannt, haben wir ...

Visitenkarten

Visitenkarten haben eine lange Tradition, in früheren Tagen wurden Vistenkarten (so wie der Name ...

Schriften in Kurven Zeichenwege oder Pfade umwandeln

Bei der Druckvorlagen Erstellung sollte man ganz besonders auf die Umwandlung der verwendeten Schriftarten ...