Die richtige Auflösung

Daher ist es besonders wichtig, sich schon am Anfang Gedanken über die Auflösung der Druckvorlage zu machen, denn wenn das verwendete Bildmaterial keine ausreichende Qualität besitzt, wird auch das Druckergebnis unbefriedigend.

Als Faustregel gilt: Eine Druckvorlage für den Offsetdruck sollte immer in einer 1:1-Größe angelegt sein mit einer Auflösung von min. 300 dpi (besser sind 405 dpi)

Wer aus irgendwelchen Gründen keine 1:1-Vorlage erstellen kann, muss auf jeden Fall darauf achten, dass die Auflösung dann auch entsprechend höher ist und bei einer Umwandlung der Vorlage in das 1:1-Format auch wieder eine Auflösung von mindestens 300 dpi vorliegt.

Man möchte z.B. eine Druckvorlage für ein DINA4 Blatt erstellen, mit 300 dpi Auflösung. Aus irgendwelchen, technischen Gründen ist es nun nicht möglich die Vorlage im 1:1-Format zu erstellen und erstellt diese nun im Format DINA5.

Doch jetzt darf die Auflösung nicht mehr 300 dpi für die Druckvorlage sein, sondern muss mindestens 424 dpi betragen, denn wenn man diese A5 Vorlage nun auf A4 bringt verringert sich die Auflösung wieder auf ca. 300 dpi.

You May Also Like

Standard Druck Formate

Neben den bekannten DIN A Formaten (z.B. DIN A4 für Briefpapier) haben sich noch ...

Anschnitt oder auch Beschnitt

Auch wenn heutzutage viel automatisch und durch Maschinen erfolgt, gibt es immer wieder gewisse ...

Schriften in Kurven Zeichenwege oder Pfade umwandeln

Bei der Druckvorlagen Erstellung sollte man ganz besonders auf die Umwandlung der verwendeten Schriftarten ...